25 März 2024

Schweiz: Erneute Zunahme der Straftaten

Zum zweiten Mal in Folge ist die Zahl der registrierten Straftaten in der Schweiz gestiegen. Im vergangenen Jahr meldeten die Schweizer Polizeikorps dem Bundesamt für Statistik 522'558 Straftaten. Dies entspricht einer Zunahme von 14% gegenüber dem Vorjahr, die vor allem auf die Zunahme der Vermögensdelikte zurückzuführen ist. Auch im Bereich der Digitalen Kriminalität ist eine deutliche Zunahme der Straftaten zu verzeichnen (+31.5%).

Weiterlesen

Engelberg OW: Autofahrer (41) kommt von Fahrbahn ab

Am letzten Samstagabend, 23.03.2024, fuhr ein 41-jähriger brasilianischer Autolenker auf der Herrenrütistrasse in Richtung Dorf Engelberg. Ausgangs der Rechtskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und momentaner Unaufmerksamkeit von der Strasse ab.

Weiterlesen

Seelisberg UR: Autofahrerin (35) verunfallt auf schneebedeckter Fahrbahn

Gestern Sonntag, 24. März 2024, um 10.00 Uhr, fuhr die Lenkerin eines Personenwagens mit Nidwaldner Kontrollschildern auf der Seelisbergstrasse in Richtung Emmetten. Bei einer Rechtskurve verlor die 35-jährige Lenkerin aus noch unbekannten Gründen auf der leicht schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in eine Böschung.

Weiterlesen

Kanton Obwalden: Polizeiliche Kriminalstatistik 2023

Im Kanton Obwalden sind die Straftaten gegen das Strafgesetzbuch (StGB) im vergangenen Jahr wieder gesunken und liegen wieder auf dem Niveau von 2021. Es waren 1315 Delikte nach diesem Gesetz zu bearbeiten, was einer Abnahme von 12 Prozent entspricht.

Weiterlesen

Sicherheit im Kanton Uri: Jahresbericht und polizeiliche Statistiken 2023

Mit dem Jahresbericht und den polizeilichen Statistiken gibt die Kantonspolizei Uri einen Einblick in die Organisation und informiert über Schwerpunkte und aktuelle Zahlen aus dem Arbeitsalltag der Polizei. Die Kriminalität verzeichnet eine markante Zunahme bei den polizeilich registrierten Straftaten von rund 23 Prozent. Im Strassenverkehr kam es zu vier tödlich verletzten Personen. Die Zahl der verunfallten Personen stieg um rund 17 Prozent an. Insgesamt wurden ausserdem 16'812 Schwerfahrzeuge kontrolliert.

Weiterlesen